Hauptinhalt

Die Friseurbetriebe d├╝rfen in Baden-W├╝rttemberg ab dem 04. Mai 2020 unter Auflagen wieder er├Âffnen. Das Ministerium f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und das Ministerium f├╝r Soziales und Integration haben hierzu eine gemeinsame Richtlinie zu den Hygiene- und Schutzma├čnahmen in Friseurbetrieben ver├Âffentlicht.

Die Richtlinie sieht unter anderem Vorgaben zu den Abl├Ąufen bei der Terminvergabe, zur Verwendung von Schutzmasken und zu den erforderlichen Reinigungsintervallen vor. Kundinnen und Kunden m├╝ssen w├Ąhrend des Aufenthalts im Friseursalon eine Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte Community-Maske) tragen. Auch die Besch├Ąftigten m├╝ssen bei Anwesenheit von Kundinnen und Kunden Schutzmasken tragen. Nach jeder Bedienung einer Kundin oder eines Kunden ist der Friseurstuhl zu reinigen und das Friseurwerkzeug zu desinfizieren. Konkrete Vorgaben zu Reinigungsintervallen von Pausenr├Ąumen sind ebenso enthalten wie die Pflicht zur Bereitstellung von ausreichend Waschgelegenheiten f├╝r die Besch├Ąftigten. Im Rahmen der verpflichtenden Gef├Ąhrdungsbeurteilung im Arbeitsschutz sind weitere individuell angemessene Ma├čnahmen zu pr├╝fen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Zudem wird festgelegt, dass die Terminvergabe nur elektronisch oder fernm├╝ndlich erfolgen darf. 

Die gemeinsame Richtlinie des Ministeriums f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und des Ministeriums f├╝r Soziales und Integration zur Eind├Ąmmung von ├ťbertragungen mit dem Corona-Virus (SARS-Cov-2) in Friseurbetrieben gilt ab sofort und ist sowohl f├╝r die Infektionsschutzbeh├Ârden als auch f├╝r die Arbeitsschutzbeh├Ârden ma├čgeblich.