Hauptinhalt

Seit dem 11.05.2020 sind die Aussegnungshallen wieder für Aussegnungsfeiern unter strengen Hygieneauflagen geöffnet.

Die maximale Besucherzahl beschränkt sich auf 20 Teilnehmer in den Aussegnungshallen und 50 Teilnehmer insgesamt bei Bestattungen. In den Aussegnungshallen herrscht Tragepflicht für einen Mund-Nasen-Schutz,  Abstände zwischen den Teilnehmern von mind. 1,5 m sind einzuhalten. Körperkontakt, insbesondere Händeschütteln und Umarmen, ist zu vermeiden. Gemeinsames Singen während der Aussegnungsfeier ist nicht gestattet.

Für jede Trauerfeier ist eine Kontaktliste der Teilnehmer zu führen. Jeder Teilnehmer ist mit Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer zum Zweck der Kontaktnachverfolgung zu erfassen. Die Daten sind vom Bestattungsordner vier Wochen nach Erhebung zu löschen.

Teilnehmer, die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, dürfen die Aussegnungshallen nicht betreten.

Den Text des Hygienschutzkonzeptes finden Sie hier