Hauptinhalt

Mit weiteren 29 best├Ątigen Coronavirus-Neuinfektionen im Landkreis Heidenheim innerhalb eines Tages steigt die Gesamtzahl der Infizierten am heutigen Dienstag (20. Oktober 2020) auf 713 an. Gleichzeitig konnten vier Infizierte aus der Isolation entlassen werden, sodass das Gesundheitsamt des Landratsamtes aktuell 72 aktive Corona-F├Ąlle verzeichnet. Am vergangenen Freitag waren es noch 18 aktive F├Ąlle. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz, der ma├čgeblich f├╝r beschr├Ąnkende Ma├čnahmen ist, stieg seit vergangenem Freitag von 11,3 auf 49,1.

Aufgrund dieser sehr dynamischen Lageentwicklung hat sich Landrat Peter Polta bereits am Wochenende dazu entschieden, die Taskforce Corona einzuberufen. Neben Mitarbeitenden der Landkreisverwaltung nehmen auch Vertreter seitens des Klinikums Heidenheim und von Hilfsorganisationen, wie den Feuerwehren, dem Deutschen Roten Kreuz, der Polizei und der Bundeswehr, an den Sitzungen teil. Zudem werden mit Blick auf den sprunghaften Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis vorausschauend bereits konkrete Ma├čnahmen gepr├╝ft, die das Landratsamt gem├Ą├č den Bund- und Landesvorgaben anordnen m├╝sste. So wird auch der Landkreis Heidenheim ÔÇô wie schon andere Landkreise zuvor ÔÇô eine Allgemeinverf├╝gung erlassen, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner ├╝berschritten wird. Diese Allgemeinverf├╝gung sieht eine Sperrstunde im Bereich der Gastronomie und Vergn├╝gungsst├Ątten sowie ein Au├čenabgabeverbot und Konsumverbot von Alkohol an ├Âffentlichen Pl├Ątzen in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages vor.

Um den aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen, ordnete Landrat Peter Polta heute au├čerdem die verst├Ąrkte Unterst├╝tzung des Gesundheitsamtes an: ÔÇ×Aus allen Einheiten des Landratsamtes werden Kr├Ąfte geb├╝ndeltÔÇť, erkl├Ąrt Landrat Polta.