Hauptinhalt

Der Landkreis Heidenheim hat am heutigen Mittwoch (21. Oktober 2020) die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Wie gestern bereits angekündigt, hat daher das Landratsamt heute – wie schon andere Landkreise zuvor – entsprechend dem Stufenplan des Landes Baden-Württemberg eine Allgemeinverfügung erlassen. Ausgehend davon untersagt der Landkreis den Betrieb von Gaststätten sowie öffentlichen Vergnügungsstätten zwischen 23 und 6 Uhr. Zudem gilt ein generelles Außenabgabe- und Konsumverbot von Alkohol: Während der Sperrzeit dürfen keine alkoholischen Getränke abgegeben sowie an öffentlichen Plätzen konsumiert werden.
Die Einschränkungen gelten ab Donnerstag, 22. Oktober 2020, 0 Uhr. Die Allgemeinverfügung tritt außer Kraft, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Infizierte auf 100.000 Einwohner bezogen auf den Landkreis Heidenheim an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird. Grund für die Maßnahmen ist die Eindämmung der Coronavirus‐Pandemie.

Landrat Peter Polta appelliert erneut an alle Bürgerinnen und Bürger: „Uns ist es ein wichtiges Anliegen, auch in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden im Kreis, gleichermaßen wirksame wie verhältnismäßige Maßnahmen festzulegen. Mit Blick auf die aktuell sehr dynamische Entwicklung ist es deshalb unbedingt notwendig, die Zahl der Kontakte gezielt dort zu reduzieren, wo die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung hoch ist. Ausgehend von den Landesvorgaben ist die verlängerte Sperrstunde ein weiteres Instrument, um vor Infektionen zu schützen. Ich bitte Sie: Helfen Sie mit, dass das Infektionsgeschehen schnellstmöglich eingedämmt wird und nicht weitere Einschränkungen getroffen werden müssen, indem Sie sich an die geltenden und bekannten Regeln halten und Ihre Kontakte freiwillig reduzieren.“

Die ausführliche Allgemeinverfügung finden Sie hier.

Info: Die Landkreisverwaltung meldet am heutigen Mittwoch (21. Oktober 2020) zwölf Coronavirus-Neuinfektionen in Heidenheim. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen im Landkreis Heidenheim steigt damit auf 725, die aktiven Fälle erhöhen sich auf 80, vier Infizierte konnten aus der Isolation entlassen werden. Die 7-Tage-Inzidenz erreicht einen Wert von 58,2 pro 100.000 Einwohner.