Hauptinhalt

Nachdem es am 10.10.2018 gegen 05.15 Uhr zu einem Brand von etwa 400 Quadratmetern Kunststoffmüll in einer Lagerhalle eines Recyclingbetriebs in Bächingen an der Günzburger Straße gekommen war, konnte der Brand durch die Feuerwehren aus Dillingen, Bächingen, Sontheim und Heidenheim und Giengen schnell abgelöscht werden, bevor das Feuer auf die Lagerhalle übergriff. Bis 08.15 Uhr wurden durch die etwa 75 Einsatzkräfte, darunter ca. 50 Feuerwehrleute aus der Freiwilligen Feuerwehren Sontheim-Brenz und Bergenweiler noch Nachlöscharbeiten vorgenommen. Der Einsatz war gegen 9.45 Uhr beendet.

Da es während der Löscharbeiten zu starker Rauchentwicklung gekommen war, wurden die Anwohner im benachbarten Sontheim und Umgebung aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Durch die Feuerwehr konnte zwischenzeitlich Entwarnung gegeben werden.

Ersten Erkenntnissen zur Folge war der in der Lagerhalle gelagerte Kunststoffmüll vermutlich durch Selbstentzündung in Brand geraten und konnte rechtzeitig entdeckt werden. Da die verbrannten Abfälle nun als Sondermüll entsorgt werden müssen, entstand ersten Einschätzungen nach ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Die Gemeinde Sontheim plant 2019 eine neue Bürgerinformationsbroschüre. Hierzu hat die Gemeinde den Media-Print-Verlag mit dem Anzeigenverkauf beauftragt. Der zuständige Ansprechpartner Herr Norbert Fischer setzt sich vorab telefonisch mit den ortsansässigen Firmen in Verbindung und verfügt auch über ein entsprechendes Legimitationsschreiben der Gemeindeverwaltung. Wie uns nun telefonisch mitgeteilt wurde, gibt es wohl Personen, welche sich als Anzeigenverkäufer für die Bürgerinformationsbroschüre ausgeben. Diese Personen sind weder von Media-Print, noch von der Gemeinde beauftragt worden.
Die Gemeinde Sontheim bittet die alle Sontheimer Betriebe um Vorsicht.
Für Rückfragen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung, Frau Mohring, Tel: 07325/17-28, jederzeit zur Verfügung.

MusikfestivalLiebe Freundinnen und Freunde der Musik,

mit großer Freude möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Musikfestival Schloss Brenz im Oktober 2018 in seine dritte Runde geht! Wie in den vergangenen beiden Jahren finden auch in diesem wieder Kammerkonzerte im Rittersaal des Brenzer Schloss, sowie Kirchenkonzerte in der angrenzenden Galluskirche statt.

Das Festivalensemble setzt sich aus Musikerinnen und Musikern, sowie einer Schauspielerin zusammen, die großteils in Bezug zur Region stehen und mittlerweile in renommierten Orchestern und auf den großen Bühnen zu erleben sind. Mit den Kinderkonzerten für Grundschulklassen der Region beginnt das 3. Musikfestival Schloss Brenz am Vormittag des 9. Oktobers, es folgen das Eröffnungskonzert am Abend des 10. Oktobers, unter anderem mit Franz Schuberts Forellenquintett, die Klaviernacht am 11. Oktober und die Gegenüberstellung der Jahreszeiten Vivaldis und Piazzollas am 12. Oktober.

Am Samstag, den 13. Oktober finden sowohl das Kirchenkonzert, als auch ein Wandelkonzert im Brenzer Schloss und der Galluskirche statt. Am Sonntagmorgen, den 14. Oktober findet das Matineekonzert im Rittersaal des Schlosses statt, hier ist der Eintritt frei, Spenden sind erbeten.

Vor dem abschließenden Gala-Konzert mit Sektempfang (bereits ausverkauft) in der Galerie Fetzer am Sonntagabend können Sie sich auf ein neues Konzertformat für junge Nachwuchsmusikerinnen und -musiker der Region freuen. 

Mehr zur Konzertreihe können Sie in der Broschüre erfahren.

Die MeisterbanditinAm Dienstag, den 23.10.2018 findet um 19.00 Uhr im Brenzer Schloss eine Lesung mit Silvia Stolzenburg statt.
Sie liest aus ihren neuen historischen Roman „Die Meisterbanditin“. In dem geht es um die Mätresse „Grävenitz“ des Herzogs von Württemberg vom Schloss Brenz.

Karten und weitere Informationen erhalten Sie ab dem 08.10.2018 bei der Ortsbücherei in Sontheim, Tel: 07325/1734.

Der Eintritt beträgt 5,- €.

Am Dienstag den 2. Oktober 2018 fand in Heidenheim die alljährliche regionale Fahrplankonferenz, organisiert von der IHK Ostwürttemberg, statt. Thema war dabei auch die in der Vergangenheit aufgetreten Probleme auf der Brenzbahn wie verspätete Züge, Ausfälle, Platznot etc. Ein wichtiger Grund für die Verspätungen und Ausfälle ist vor allem der Personalmangel, der sich kurzfristig nur schwer beheben lässt. Deshalb versucht der gegenwärtige Betreiber möglichst nur die Züge ausfallen zu lassen, die nicht oder nur wenig vom Schülerverkehr der Brenzbahn betroffen sind.

Weiter erfährt die Brenzbahn einen Betreiberwechsel, der zum 09. Juni 2019 stattfinden soll. Der Nahverkehr wird künftig durch die Hohenzollerische Landesbahn AG betrieben. Der reibungslose Ablauf soll gewährleistet sein, d.h. die Bahnfahrer müssen gegenwärtig auf dieses Wechsels keine Verspätungen befürchten. Problematisch werden zukünftig aber die weiteren Anschlüsse an den Fernverkehr. Als Anschlusszüge der Brenzbahn kommen künftig nur der IRE und IC und nicht mehr der ICE in Ulm in Betracht.