Hauptinhalt

IMG 0444Das Heidelberger Schloss und seine Burganlagen zählen zu den bedeutsamsten Denkmalen in Deutschland. Über eine Million Touristen besuchen jährlich das Schloss. Für eine angemessene Infrastruktur erfolgte 2009 bis 2011 der Neubau des Besucherzentrums. Nun wurde am 18. April 2017 die Einweihung des Umbaus der ehemaligen Sattelkammer gegenüber dem Schlosseingang gefeiert. Mit dem neugestalteten Besucherbistrot in den historischen Räumen der Sattelkammer wird diese wieder in ihren ursprünglichen Dimensionen erlebbar.

Auf Einladung des Landes Baden-Württemberg, Vermögen und Bau, seit der Renovierung von Schloss Brenz mit der Gemeinde Sontheim an der Brenz eng verbunden, nahm die Gemeinde Sontheim an diesem besonderen Ereignis teil: der aus der Schweiz stammende Architekt Max Dudler übergab symbolisch dem Bauherren, dem Land Baden-Württemberg, sowie dem Nutzer, den Staatlichen Schlössern und Gärten den Schlüssel zur ehemaligen Sattelkammer, welche nun eine Restaurant mit 40 Sitzplätzen aufnimmt. Die Sanierung der Sattelkammer, mit Baukosten von ca. 2.2 Mio. Euro eines der zentralen Projekte von Vermögen und Bau Baden-Württemberg, stellt nun einen wichtigen Baustein des Ensembles am Eingang zu Schloss und Garten dar.

Die Sattelkammer war vermutlich ursprünglich Teil des Befestigungswerks. Nach dem 30-jährigen Krieg wurde das Gebäude als Stallung und Kutschenhaus genutzt. Im 18. Jahrhundert stürzte das Gewölbe ein, 1977 erfolgte die Instandsetzung an ab 1979 die Nutzung als Cafeteria, die nun neu eröffnet wird. Andreas Falz, als Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten, freute sich trotz der äußerst widrigen Witterungsumstände, über die gelungene Wiedereröffnung.

Hauptamtsleiter Martin Hofman überbrachte dem Land die Glückwünsche der Gemeinde Sontheim zu diesem feierlichen Anlass.