Hauptinhalt

Der Gemeinderatswahlausschuss hat bei seiner öffentlichen Sitzung am Montagabend, den 01. April 2019 alle eingereichten Listen für die Gemeinderatswahl zugelassen.

Neben der Europa- und der Kreistagswahl finden am 26. Mai 2019 auch die Wahlen des neuen Gemeinderates statt. „Die Gemeinderatswahl ist mit Abstand die aufwendigste und komplizierteste Wahl“ so die Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses Heike Kettner, insbesondere da es in der Gemeinde Sontheim an der Brenz die unechte Teilortswahl gibt. Bei der Ausschusssitzung wurden unter anderem die eingegangenen Wahlvorschläge geprüft und über deren Zulassungen entschieden.

Hauptamtsleiter Martin Hofman berichtete, dass alle Vorschläge geprüft und dabei lediglich „ein paar Kleinigkeiten“ gefunden wurden, die noch korrigiert werden mussten. Diese Formalitäten konnten aber bereits im Vorfeld der Sitzung mit dem Beteiligten bereinigt werden.

Insgesamt wurden alle drei eingereichten Wahlvorschläge für den Gemeinderat zugelassen. Festgelegt wurde außerdem, dass sich die Reihenfolge der Bekanntmachung der Wahlvorschläge nach den Stimmen der letzten Gemeinderatswahl richtet. An erster Stelle steht demnach der Wahlvorschlag der FWV, danach folgen die Wahlvorschläge von SPD und der CDU.

Weiterhin wurde beschlossen, dass am Wahltag selbst zunächst nur die Europa- und die Kreistagswahl ausgezählt werden. Danach gibt es eine Unterbrechung und Verlegung der Sitzung zur Ermittlung und Feststellung der Abstimmungsergebnisse in den Wahlbezirken. Das bedeutet konkret, dass die Auszählung der Gemeinderatswahl am nächsten Tag zentral im Rathaus der Gemeinde stattfinden wird.