Hauptinhalt

Der Bundesweite Warntag ist ein Aktionstag von Bund und Ländern, an dem in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel und -prozesse erprobt werden. Er findet erstmals am 10. September 2020 statt und soll ab dann jährlich durchgeführt werden. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich
in Landkreisen und Kommunen mit einem Probealarm die Warnmittel,beispielsweise Sirenen, ausgelöst. Bundesweit werden die Warn-Apps anschlagen, Sirenen heulen und Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen. 

Ziele des Warntags:
• Die Bevölkerung für das Thema Warnung sensibilisieren
• Die Warnprozesse erproben und transparent machen
• Die verfügbaren Warnmittel (z. B. Warn-Apps, Rundfunk, digitale Werbeflächen) stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken

Am 10. September werden um 11 Uhr alle an das Modulare Warnsystem MoWaS angeschlossenen Warnmittel, beispielsweise Radio, Fernsehen und Warn-Apps, ausgelöst. Zeitgleich werden Kommunen, die über Sirenen verfügen, diese auslösen.

Künftig jedes Jahr
Der Warntag soll künftig jährlich am zweiten Donnerstag im September stattfinden. Dies hat die Innenministerkonferenz auf ihrer Sitzung im Juni 2019 beschlossen.

Weitere Informationen zum bundesweiten Warntag findet man unter www.bundesweiter-warntag.de.