Hauptinhalt

Der Baubeginn des ersten Bauabschnitts für die Umgestaltung der Hauptstraße durch die Firma Leonhard Weiss aus Günzburg wird am 20. Juli 2015 stattfinden.

Deshalb besteht ab Montag, 20. Juli 2015 06.30 Uhr zwischen der Hauptstraße 6 und Hauptstraße 21 und den Umleitungsstrecken in der Neu- und Austraße ein absolutes Halteverbot.

Wir weisen darauf hin, dass alle Fachgeschäfte und Betriebe während der Bauphase im Bauabschnitt 1 erreichbar sind. Es muss jedoch ggf. mit Behinderungen gerechnet werden.

Die Gemeinde Sontheim bittet alle Radfahrer, Fußgänger, KFZ-Fahrer und Anlieger um Ihr Verständnis.

Für Fragen stehen Ihnen im Bauamt Herr Kettner unter Tel.-Nr. 07325/17-29 und Frau Sing unter Tel.-Nr. 07325/17-24 gerne zur Verfügung.

Plakat Straßenfest_2015Am Samstag, dem 18. Juli 2015 ist es wieder soweit: Das „Sontheimer Straßenfest" findet statt.

waldbrandAlljährlich werden Bäume und Sträucher geschnitten und vertrocknete Pflanzenstängel, Blätter usw. im Garten aufgeräumt. Grundsätzlich sollten die anfallenden pflanzlichen Abfälle kompostiert werden.

Die erste Bürgerveranstaltung, die im Rahmen der „Zukunftsinitiative Sontheim an der Brenz" stattfand, war ein voller Erfolg – ca. 45 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Sontheim an der Brenz kamen am Donnerstag, den 02. Juli in die Gemeindehalle und arbeiteten gemeinsam weiter an Ideen und Maßnahmen für die künftige Gemeindeentwicklung.

Bürgermeister Kraut dankte zu Beginn der Veranstaltung allen Anwesenden für Ihre Bereit-schaft an der Gestaltung der Zukunft unserer Gemeinde mitzuwirken. Nach einer Hinführung an das Thema „Zukunftsinitiative Sontheim an der Brenz" wurden die Ergebnisse aus der Bürgerbefragung durch Herrn Dr. Peter Markert von der imakomm AKADEMIE GmbH aus Aalen vorgestellt. Fast 84% der Befragten sind mit ihrem Wohnort zufrieden – vor allem die Sehenswürdigkeiten wie das Brenzer Schloss oder die Galluskirche sind die ersten Assozia-tionen. Als Stärken werden das gute Vereinsangebot und die Nahversorgung genannt, wo-hingegen das kommunalpolitische Spannungsfeld sowie das Ortsbild kritisch gesehen wer-den. Danach ging es gleich an die Thementische, an welchen die Bürgerinnen und Bürger in einem so genannten „Maßnahmen-Marktplatz" ihre Ideen einbringen konnten. Analog zu den drei Schwerpunkten „Mehr Wir", „Mehr Leben" und „Mehr zentral" gab es drei Thementische, an denen die vom Gemeinderat und Initiativkreis vordiskutierten Maßnahmen weiter bearbei-tet wurden. Anschließend wurden die Maßnahmen unter regen Diskussionen priorisiert in die Abstufungen „sehr wichtig", „mittelfristig wichtig" und „langfristig". „Besonders gefreut hat mich, dass sich die Bürgerinnen und Bürger so konstruktiv an der Bürgerveranstaltung betei-ligt haben und somit ihr Interesse an der Gemeindeentwicklung gezeigt haben", lobt Bürger-meister Matthias Kraut seine Sontheimer.

Ziel der Zukunftsinitiative ist es, künftige Entwicklungsschwerpunkte der Gemeindeentwick-lung von Sontheim an der Brenz belastbar zu definieren und diese in konkrete, zentrale Maßnahmen zu überführen. Wichtig dabei ist die Mischung aus gezielter und breiter Bürger-beteiligung. Bei der gezielten Bürgerbeteiligung wurde aktiv auf bestimmte Bevölkerungs-gruppen zugegangen (z.B. Unternehmer), wohingegen bei der breiten Bürgerbeteiligung (z.B. im Zuge dieser Bürgerveranstaltung) alle Bürgerinnen und Bürger angesprochen waren. Wichtig ist: Alle Maßnahmen werden in der Zukunftsinitiative berücksichtigt, es geht also keine Maßnahme verloren.

Das Protokoll der „Maßnahmen-Werkstatt" kann hier eingesehen werden.

pdfP_Sontheim_Buergerveranstaltung_1_Protokoll_150709.pdf09.07.2015

Alle Bürgerinnen und Bürger dürfen gerne bis zum 31. August Anmer-kungen dazu machen. Diese richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an imakomm AKADEMIE GmbH, z.Hd. Florian Groß, Ulmer Str. 130, 73431 Aalen.

Der Baubeginn des ersten Bauabschnitts für die Umgestaltung der Hauptstraße wird in der Kalenderwoche 30 stattfinden. Der erste Bauabschnitt zwischen Niederstotzinger Straße und Krämergasse wird in zwei Teilbereiche unterteilt.

In der ersten Phase wird der Bereich von der Niederstotzinger Straße bis Schmiedgasse/Boschengasse umgebaut und in der zweiten Phase der Bereich zwischen Boschengasse und Schlossergasse/Krämergasse. Die Arbeiten werden von der Firma Leonhard Weiss aus Günzburg ausgeführt. Während dieser Zeit ist mit Behinderungen zu rechnen. Der Straßenabschnitt zwischen Niederstotzinger Straße und Schlossergasse/Krämergasse ist für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Neustraße und Austraße. Fertiggestellt wird dieser Bauabschnitt voraussichtlich bis Mai 2016 sein.