Hauptinhalt

Die Brenzregion ist Teil des UNESCO-GeoPark Schwäbische Alb. Einst überflutet von Urmeeren ist in Millionen von Jahren eine unverwechselbare Landschaft geformt worden. Die Brenz entspringt aus der Karstquelle in Königsbronn und durchzieht die Region wie ein glitzerndes breites Band bis ins benachbarte schwäbische Donautal. Entlang der glasklaren Brenz kann der Radtourist gemütliche Touren unternehmen. Vor allem die Brenztour ist bei vielen Freizeitradlern sehr beliebt. Aber auch dem Wanderfreund bieten sich verschiedenste Möglichkeiten, per pedes die Landschaft um Sontheim an der Brenz und die Gemeinde zu entdecken. Um die Bedeutung der Wanderschäferei für die Landschaftspflege in derHeidenheimer Brenzregion erlebbar zu machen, wurde der 158 Kilometer lange prämierte Albschäferweg eingerichtet.

albschaeferwegAlbschäferweg Zeitspuren – Brenztalblick      12,6 km

zwischen Sontheim und Hermaringen



Brenzauen
                                                                                      7,5 km

Rundweg zwischen Sontheim und Bächingen

Donautalblick                                                                               7,9 km

Rundweg in Sontheim

brenztourBrenztour                                                              55 km

Die Tour führt entlang der 55 Flusskilometer vom malerischen Quelltopf der Brenz in Königsbronn bis zur Mündung in die Donau beim römischen Tempel in Lauingen. Die Brenztour ist ohne Anstrengung zu bewältigen. Auf einer interessanten Seitenschleife, der Höhlentour, gelangt man durch das Lonetal.

hoehlenHöhlenTour                                                         43 km

Die Radtour führt ausgehend von der Brenztour durch den unteren Teil des Lonetals.

Zur besseren Planung der Touren steht das Tourenportal AlpRegio hier zur Verfügung.

Alpregio

Weitere Rad- und Wandertouren in der Region finden Sie unter www.heidenheimer-brenzregion.de

Broschüre VitalVital und Aktiv in Sontheim an der Brenz

Zahlreiche Radwege und Wanderwege
Relaxen in der Natur
Spannende Kanutouren

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Broschüre herunterladen (PDF)